Release Notes 1.7.6 - Durst Workflow

In dieser Version des Durst Workflows sind Erneuerungen im Umfeld des Montage Editors, der Schneidegeräte und der Benutzerdefinierten Felder festzustellen. Des Weiteren wurden Verbesserungen im Umgang mit Listen, der Profilierung sowie der Administration durchgeführt.

Neuerungen in Version 1.7.6

Montage Editor Ösen setzen
Montage Editor Ösen setzen
Im Zuge der vorgenommenen Veränderungen besteht nun die Möglichkeit Ösen auch in jedem Montage-Modus hinzuzufügen. Es stehen drei Ösen-Typen zur Auswahl sowie die Ausgabeoption die Öse mit systemweit hinterlegten Schmuckfarben oder CMYK-Werten zu drucken.
Montage Editor mit erweiterten Marken
Ab Version 1.7.6 ist es möglich, Marken als Schmuckfarben auszugeben.  Der Benutzer kann auf alle systemweit definierten Schmuckfarben zugreifen oder wie bisher gewohnt CMYK-Werte eingeben.
Montage Editor mit erweiterten Marken
Montage Editor inkl. Messen-Werkzeug
Montage Editor inkl. Messen-Werkzeug
Mit Hilfe des Messen-Werkzeuges kann die Größe eines manipulierten Druck-Motives zwischen zwei definierten Endpunkten gemessen und angezeigt werden.
Mehrseitiges Tiling drucken und schneiden
Ein Tilingergebnis kann direkt an ein Schneidegerät übergeben werden ohne davor in Einzelteile zerlegt zu werden. Am Drucker und am Schneidegerät kommen separate Jobs an.
Mehrseitiges Tiling drucken und schneiden
Raster-Werkzeug für Manuellen Modus
Raster-Werkzeug für Manuellen Modus
Das Raster-Werkzeug ermöglicht es dem Benutzer einen Raster zu erstellen und als Vorlage abzuspeichern. Druckmotive können manuell im Raster eingepasst oder in Originalgröße platziert werden.
Handhabung der Schneidegeräte
Die komplette Handhabung von Schneidegeräten wurde überarbeitet. So können Benutzer jetzt Marken, Barcodes, Abstände uvm. im Montage
Editor erstellen, anpassen sowie benutzerdefiniert abspeichern. Weiterhin können die abgespeicherten Templates im Zum Drucker Übertragen-Dialog ausgewählt werden.
Handhabung der Schneidegeräte
Setzen von Marken im Manuellen Modus
Setzen von Marken im Manuellen Modus
Wie bereits aus den regelbasierenden Modi – wie Tiling, Nesting – bekannt, ist es ab dieser Version möglich den Ursprung von Marken zu definieren. Marken können pro Motiv, für alle Motive zusammen oder für die Zeichenfläche gesetzt werden.
Neu verfügbares Schneidegerät
Ab Release 1.7.6 können Elitron Schneidegeräte der Serie KOMBO angesteuert werden. Standard Einstellungen von Marken und dazugehörigen XML Schneidedateien werden zur Elitron Plotter-Software übertragen.
Neu verfügbares Schneidegerät
Mehrseitige Dokumente zum Schneidegerät übertragen

Wird im Zum Drucker Übertragen-Dialog ein Schneidegerät ausgewählt, so werden alle benötigten Marken und QR- bzw. Barcodes pro Seite generiert und übertragen.
Weitere Varianten des Esko Kongsberg

Mit dieser Version können die beiden Schneideprogramme i-Cut Vision 7.2.3 und i-Cut Production Console 2.1 angesteuert werden.
Neue Korrekturen: 

Vorhandenen Weißkanal beschneiden
Ein bestehender Weißkanal kann verkleinert werden um ein Vorblitzen der Farbe zu vermeiden.
Schmuckfarbe entfernen
Weißen Text und/oder Vektoren vergrößern für Workflow +
Ermöglicht weiße Texte und Vektoren zu vergrößern, um diese auf dunklem Hintergrund im Druckbild deutlicher zu erkennen.
* Adobe Illustrator Plug-in Variable Bilder mit SVG 
                    
Ab dieser Version besteht die Möglichkeit SVG-Daten für variable Bilder zu verwenden. Unterstützt werden folgende Dateitypen:
• JPG/JPEG, PNG, PDF, SVG
Administration von Benutzerdefinierten Feldern
Administration von Benutzerdefinierten Feldern
 Diese Funktionalität wurde bereits in 1.7.3 implementiert, musste aber bis dato über die Masterdaten modifiziert werden. Ab dieser Version
können Benutzerdefinierte Felder unter Administration > Einstellungen > Benutzerdefinierte Felder angelegt und bearbeitet werden.
Ausgabekonfigurationsvorlagen
Ab dieser Version wird das Auswählen von Ausgabekonfigurationen erheblich erleichtert. Beliebte bzw. häufig verwendete Ausgabekonfigurationen können mit gewünschter Bezeichnung als Template abgespeichert und verwendet werden. Diese Vorlagen können im Schnelldruck sowie in Produktionsaufträgen angewendet oder beim Erstellen von Produktionsaufträgen ausgewählt werden.
Ausgabekonfigurationsvorlagen
Freigabe mit Profilierung verlinken
Freigabe mit Profilierung verlinken
Mit Release 1.7.6 können nun Freigaben am Drucker mit einer Profilierung verbunden werden. Das bedeutet alle Produktionsaufträge werden automatisch dorthin gerendert. Diese Freigabe wird der zum Drucker gemappten Freigabe vorgezogen, kann aber für jeden Produktionsauftrag überschrieben werden.
Schnelldruck Erneuerungen
Neben Designänderungen und das Verwenden von Ausgabevorlagen wurden auch neue Funktionen, wie Definition des Namen und Anzahl der Kopien, in den Schnelldruck eingebaut.
Schnelldruck Erneuerungen
Adobe Illustrator Plug-in mehrere Datensätze
Adobe Illustrator Plug-in mehrere Datensätze
* Bislang konnte nur ein Datensatz einer CSV-Datei pro Motiv verwendet werden. Dies wurde mit der Version 1.7.6 überarbeitet. Ab sofort ist es möglich mehrer Datensätze einer CSV-Datei pro Motiv zu verwenden.

Verbesserungen

Gefilterte Produktionsaufträge/Artikel löschen

 Durch Setzten eines Filters – z. B.: Erstellungsdatum, älter als – kann die gefilterte Liste aller Artikel/Produktionsaufträge gelöscht bzw. in den Papierkorb gelegt werden.
Gefilterte Produktionsaufträge/Artikel löschen
Erweiterung der Profilierung
Erweiterung der Profilierung
Beim Berechnen des Linearisierungsprofils kann die Berechnungsmethode L* oder G7 ausgewählt werden. Damit können G7 konforme Linearisierungen für den amerikanischen Markt erstellt werden.
Hochladen von Sammlungen
 Ab sofort kann eine Sammlung auch im Bereich Liste der Sammlungen mit Hilfe einer Drop-Zone hochgeladen werden. Wie bereits bei den Artikeln bekannt, kann eine Sammlung nur mit einem Ordner erstellt werden und nicht mit einzelnen Motiven.
Hochladen von Sammlungen
Hochladen von Artikeln in eine Sammlung
Hochladen von Artikeln in eine Sammlung
 Bisher musste ein Artikel einer Sammlung zugewiesen werden und konnte nicht direkt in eine Sammlung hochgeladen werden. Mit dieser Version hat der Benutzer die Möglichkeit, Motive über eine Drop-Zone direkt in eine ausgewählte Sammlung hochzuladen.
Erweiterungen von Korrekturen: 

Auswahl von systemweit-definierten Schmuckfarben
bislang mussten Schmuckfarbnamen immer manuell eingegeben werden. Nun können diese direkt ausgewählt werden.
Banner und Ösen
Der Funktionsumfang wurde kräftigst erweitert. Es können Zugaben, Ösen und Schneidelinien nun für die gewählte Seite angelegt werden.
Stanzkontur auf unregelmäßige Silhouette hinzufügen
Die Option „Nur außerhalb“ wurde hinzugefügt.
Reines Schwarz in Tiefschwarz konvertieren
Es wurde die Option „Zwischenfarbwerte einschließen“ erweitert, damit Farbtöne erhalten bleiben.
    für Workflow +                                                                                                                                                             für Workflow + mit Zusatzpaket      *